ISDN wird abgeschaltet – Bereiten Sie Ihr Unternehmen darauf vor!

Was ist All-IP und was kommt nach ISDN

All-IP ist der Begriff, der bezeichnend für den Umbruch am Telekommuni­kations­markt steht. Viele Anbieter sind schon seit langem dabei alte Telefon­anschlüsse durch neue IP-Technik abzulösen. Die Deutsche Telekom will  bis 2018 alle Anschlüsse auf All-IP umstellen

Damit hat Sie auch die Abschaltung des ISDN Netzes angekündigt.

Die alte ISDN-Technik wird von SIP (Session Initiation Protocol) abgelöst. Sogenannte SIP-Trunks bilden dann das ab, was vorher durch den ISDN Anschluss erfolgte. Dabei hat ein SIP-Trunk den Vorteil, dass dieser flexibel erweitert werden kann. Musste vorher zur Erhöhung der Sprachkanäle ein weiterer Telefonanschluss mit eigener Grundgebühr bestellt werden, wird ein SIP-Trunk einfach um die entsprechende Anzahl an Sprachkanälen für ein geringes monatliches Entgelt freigeschaltet.

Fakten:

Alle Zugänge ins öffentliche Telefonnetz werden auf All-IP und damit auf SIP-Trunk umgestellt.

Davon betroffen sind alle Kunden der Deutschen Telekom / T-Systems.

Die Zugangstechnologie (Hardware) muss erneuert werden. Davon betroffen sind:

  • TK-Anlagenanschluss ISDN / Session Border Controller (SBC)
  • SDN Gateways / Session Border Controller (SBC)

Folgende Fragen müssen sich alle Betroffenen stellen? 

  • Welche Dienste und Funktionen müssen weiterhin nutzbar sein?
  • Welche Anwendungen sind aktiv?
  • Was passiert mit Faxgeräten, Gefahrenmeldeeinrichtungen oder dem Aufzugsnotruf?
  • Ist der Notruf flächendeckend gesichert, und wer ist verantwortlich?
  • Müssen Infrastruktur, das Netz-Design und die Netz- Konfiguration  verändert werden?
  • Wie verhalten sich interne Bandbreiten, wenn auch Sprachdaten übertragen werden müssen?
  • Wie sieht eine passende Migrationsstrategie aus?
  • Wie kann den neuen Bedrohungspotentialen begegnet werden?

Was bedeutet das für Unternehmen?

Alle Unternehmen, die bis jetzt noch keine IP fähige Telefonanlage besitzen
müssen bald nachrüsten. An dieser Stelle gilt es zu überlegen ob man die IP-fähigen Telefonanlagen von Starface mit ins Kalkül zieht.

Sie wollen oder müssen Ihre alte Telefonanlage ablösen? Vor allem im Apple Umfeld kann eine Starface Telefonanlage, die gesamte Kommunikation deutlich vereinfachen.

Starface Telefonanlagen sind moderne Kommunikationsschnittstellen, die perfekt auf Ihre Firmenkommunikation zugeschnitten sind.

Natürlich lassen sich Mobiltelefone integrieren oder die Anlage auch nachträglich erweitern.

Profitieren Sie von der Leistungsfähigkeit der STARFACE Telefonielösung: Als integrierte Kommunikationsplattform etablieren Sie mit STARFACE eine kundenorientierte und effiziente Kommunikation in Ihrem Unternehmen.

Ihren Mitarbeiter stehen die vielfältigsten Möglichkeiten zur Verfügung: Voicemail-System, moderierte Telefonkonferenzen, Faxanzeige uvm. Über die zentrale Benutzeroberfläche erhalten Sie direkten Zugriff auf die verschiedenen Informationen und können damit besonders zeitnah agieren.

STARFACE lässt sich vergleichsweise leicht administrieren, so dass sich neue Benutzerkonten an der Anlage schnell ergänzt sind. Dies spart nicht nur Kosten, sondern beschleunigt Ihre Produktivität – neue Mitarbeiter bekommen wesentlich schneller einen vollständigen Telefonarbeitsplatz zur Verfügung gestellt.

Wichtigste Funktionen:

  • Anrufbeantworter (Voice Mail)
  • IFMC – hiermit binden Sie beliebige Mobiltelefone als Nebenstelle ein
  • Unified Communications
  • Wartemusik
  • MAC Integration inklusive
  • iPhone-App erhältlich
  • Mitgelieferte CTI-Integration in sieben CRM-Systeme von Outlook bis Salesforce

Wir informieren Sie gerne ausführlicher. Füllen Sie das Kontaktformular aus oder rufen Sie uns unter 0711-633919-10 an

Firma

Anrede

Nachname (Pflichtfeld)

Vorname (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon (Pflichtfeld)

Mitteilung: